Wer macht den Stich in Norwegen?

  • FISAIC-Turnier in Traumlandschaft

  • Glückliche sechste Sieger: die Turnierteilnehmer aus Deutschland

  • Majestätische Kulisse in Voss/Norwegen

Von 11. bis 14. Juni 2018 fand in Norwegen das internationale Bridge-Turnier der FISAIC statt. Vor der grandiosen Naturkulisse der Stadt Voss traten 48 Spieler aus sieben Ländern gegeneinander an. Das Kartenspiel folgt ausgeklügelten, komplizierten Regeln und erfordert so viel Kenntnis, Technik und Konzentration, dass es – wie auch das Schachspiel – zu den Sportarten gerechnet wird.

Für Deutschland trat die Delegation der Stiftung BSW beim Turnier an, bestehend aus Barbara Vieling, Heidi Lueg-Walter, Helga Schöffel, Ursel Baer, Elke Woywadt, Uwe Nagel und Rodica Sololescu. In sieben Runden maßen Sie sich mit ihren Kontrahenten aus Frankreich, Dänemark, Norwegen, Ungarn, Polen und Rumänien – für Sightseeing blieb den Spielern also nicht viel Zeit. 

Nach drei Tagen und unzähligen, spannenden Partien stand die ungarische Mannschaft als Sieger fest. Die deutschen Teilnehmer landeten auf dem sechsten Platz, noch vor dem rumänischen Team. Die genaue Platzierung spielt für die Deutschen jedoch nur eine untergeordnete Rolle. Was für die Mannschaft, die sich erst vor zwei Jahren zusammengefunden hat, zählt, ist das Sammeln von Erfahrung – die Teilnahme am Turnier ist also schon ein Erfolg an sich.



Unsere APP

Die App der Stiftungsfamilie jetzt hier downloaden:

iTunes
Playstore

Ehrenamt

Die Stärke der Stiftungsfamilie BSW & EWH beruht seit jeher auf dem Engagement ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

weitere Infos