Kollegiale Depressionsbegleiter: peers at work

Um von Depression betroffene Beschäftigte der Deutsche Bahn AG unterstützen zu können, ist erstmals in einem Konzern in Deutschland das Pilotprojekt „peers at work“ gestartet. Die kollegialen Depressionsbegleiter, so genannte Peer-Berater, erleichtern den Schritt zu Hilfe und Behandlung.
In Kooperation mit der Stiftungsfamilie BSW & EWH und der Stiftung Deutsche Depressionshilfe wird aktuell an den Pilotstandorten Berlin und Frankfurt a.M. dieses Netzwerk der Hilfe aufgebaut. Gefördert wird das Projekt vom Fonds soziale Sicherung.
Ziel ist es, den Betroffenen Entlastung und Orientierung zu bieten. Das Projekt wird auch betrieblichen Interessen gerecht und ermöglicht gemeinsame und nachhaltige Lösungen zwischen den Betroffenen und dem Unternehmen.

Die Peer-Berater, die selbst an Depression erkrankt waren oder sind, werden durch die Stiftungsfamilie BSW & EWH und die Stiftung Deutsche Depressionshilfe geschult und fachlich unterstützt. Sie begleiten betroffene Kollegen als Lotsen und bieten Orientierung.

Ihr Kontakt zum Projekt peers at work:

Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Iris Alt
Telefon: 0341 97-24541
E-Mail: iris.alt(at)medizin.uni-leipzig.de 
www.deutsche-depressionshilfe.de 

Stiftungsfamilie BSW & EWH
Thomas Heeb (Abteilungsleiter Soziales)
c/o Katharina Freitag
Telefon: 069 809076-134
E-Mail: katharina.freitag@stiftungsfamilie.de

 

 

 

 

 

 

Unsere APP

Die App der Stiftungsfamilie jetzt hier downloaden:

iTunes
Playstore

Eltern-Kind-Coaching

Stress und Streit in der Familie? Wir unterstützen in Erziehungsfragen. weitere Infos

Offene Gesprächskreise

Wir laden Sie herzlich zu unseren offenen Gesprächskreisen ein.

weiter zu den Terminen

Jetzt mitmachen!

Füllen Sie Ihre Beitrittserklärung online aus und werden Sie Teil der Stiftungsfamilie BSW & EWH.

Hier ausfüllen