Liebe allein genügt nicht – Vortragsreihe "Projekt Leben"

  • Referent Achim Schad

Am 29. Mai 2018 begann die Vortragsreihe „Projekt Leben” mit dem ersten von insgesamt vier Vorträgen, die jeweils an den drei Standorten Frankfurt am Main, Berlin und München stattfinden. Die Reihe wird gemeinsam von den Stiftungen BSW und EWH sowie von der BAHN-BKK organisiert. 

Im ersten Vortrag, „Liebe allein genügt nicht – Klarheit, Grenzen, Konsequenzen”, widmete sich Referent Achim Schad dem Thema Erziehung. Der diplomierte Sozialpädagoge war bis 2006 als Fachbereichsleiter in der städtischen Familienbildungsstätte Wuppertal tätig. Er leitet seit über 20 Jahren Elternseminare und Fortbildungen für Fachkräfte. Mit seiner kompetenten, eloquenten und sympathischen Art holte er die Zuhörer von der ersten Minute seines Vortrags an ab (Infos zu Achim Schad: www.achim-schad.de).

Achim Schad erklärte den fast 60 Besuchern die heutige Rolle von Eltern in einem Familiensystem und deren veränderte Beziehung zu ihren Kindern. Im Durchschnitt bekommen Paare immer weniger Kinder, jedes Kind nimmt deshalb eine größere Rolle in der Familie ein und erhält dadurch meist mehr Aufmerksamkeit. Eltern sind heute anspruchsvoller in Erziehungsfragen und haben oft das Gefühl, auf die Bedürfnisse der Kinder sofort eingehen zu müssen. „Kinder sind auf der Beziehungsebene die intelligentesten Familienmitglieder“, so Schad. Er rät zu mehr Gelassenheit; Kinder müssen lernen, Aufgaben zu bewältigen und sich ihrer Umgebung anzupassen – nicht umgekehrt. 

Konsequent handeln

Er betont, wie wichtig es ist, sich öfter zu fragen: Was möchte mein Kind mit seinem Verhalten gerade erreichen? Man sollte nicht mit Wut auf Wut reagieren und Kinder alters- und entwicklungsgemäß behandeln. Sein Tipp: Nicht diskutieren, sondern ausschließlich kommentieren. Ein wichtiger Punkt in der Erziehung ist außerdem, konsequent zu handeln. Die Unterscheidung zwischen Drohung und Konsequenz ist oft sehr schwierig. Schad rät dazu, Strafen nicht nur anzudrohen, sondern konsequent umzusetzen. 

Wer in Frankfurt nicht dabei sein konnte, hat die Möglichkeit, dies am 5. Juni in Berlin oder am 15. Juni in München nachzuholen. Weitere Informationen zu diesem Vortrag sowie zur gesamten Reihe mit allen Themen und Terminen finden Sie auf ww.bsw-talk.de und auf www.bsw-veranstaltungen.de



Unsere APP

Die App der Stiftungsfamilie jetzt hier downloaden:

iTunes
Playstore

Ehrenamt

Die Stärke der Stiftungsfamilie BSW & EWH beruht seit jeher auf dem Engagement ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

weitere Infos